Hobby               Fotografie          Ehrenamtler in Berlin 

Am Check-Point-Charly in der Friedrichstraße

Grenzwächter der DDR an der Bernauer Strasse

Wachhäuschen an der Grenze Bernauer Strasse

InfoTafel über den Grenzverlauf an der Bernauer Strasse

Der Berlinbesuch an den Grenzstellen und der Mauer der innerdeutschen Teilung, die bis zum Mauerfall im Jahre 1989 seit 1961 über 48 Jahre als unüberwindlich, schändliches Hindernis vielen Menschen das Leben kostete, war ein erinnerndes Wiederaufleben der unglücklichen Situation der ehemals beiden deutschen Staaten.

Darsteller allierter Soldaten am Check-Point-Charlie Mauerdenkmal und Infocenter an der Bernauer Strasse
Blick durch eine Mauerritze Ost und West geteilt - Erinnerungstafel an der Bernauer Strasse
Verwandte konnte nur über die Mauer begrüßt werden, und nur die erste Zeit grausame Einmauerung der Menschen in der damaligen DDR
Man gut das es Vergangenheit ist. Mauerverlauf vor einer Kirche, die zum Westen gehörte und später gesprengt wurde
Hier im Gebäude residierte Erich Mielke der Stasi Boß das riesige Stasi Areal an der Normannenstraße
Stasi Führungsriege von "Guck und Horch" ein trauriger Anblick vor der Mauer

unsere Besuchergruppe vor dem Reichstag Erinnerungstafeln der in KZ Ermordeten vor dem Reichstag
auf der Galerie zu den Vortragsräumen im Reichstag erhaltene und restaurierte Inschriften der Besatzer nach 1945
Referent der Bundestagsverwaltung informiert die Besucher über die Arbeit des Deutschen Bundestages im Reichtagsgebäude der Lippische Bundestagsabgeordnete der SPD mit seinen Besuchern im Gespräch
vom Dach des Reichstages hat man einen schönen Blick auf Berlin die Kanzlerin Angele Merkel empfängt einen hohen ausländischen Staatsgast vor dem Bundeskanzleramt
Innenhof im Bundesministerium für Arbeit und Soziales großer Lichthof mit wechselnden Ausstellungen im Auswärtigen Amt
Rückseite Bundeskanzleramt von der Spreeseite die "schwangere Auster" - Haus der Kulturen - Stiftung von John Forster-Dulles
Berliner Hauptbahnhof von der Spreeseite "La dolce Vita" an der Spree in Berlin
Sandskulputren gegenüber dem Hauptbahnhof Gaststätte "Ständige Vertretung" - ehemalige quasi "Botschaft" der Bundesrepublick in der DDR
das Bode Museum auf der Berliner Museumsinsel Kuppeln der Berliner Dom - Begräbnis- und Kaiserkirche
unter Palmen am Berliner Spreeufer Deutsche Marine Berlin in der Schleuse vorm Märkischen Ufer

Pressemitteilung 15. Juni 2009

Dirk Becker lädt lippische
Ehrenamtliche nach Berlin ein.

Dirk Becker
Mitglied des Deutschen Bundestages
       
Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1

11011 Berlin
Fon (030) 22 77 38 22
Fax (030) 22 77 62 60
dirk.becker@bundestag.de

Der lippische Bundestagsabgeordnete Dirk Becker lud Bürgerinnen und Bürger, die sich bisher durch ihr ehrenamtliches Engagement besonders verdient gemacht haben, nach Berlin ein. „Ich wolle einfach mal Danke sagen, und Anerkennung zum Ausdruck bringen“, so Becker. 

Er betonte weiterhin, dass ohne das Ehrenamt der gesellschaftliche Zusammenhalt in Deutschland nicht möglich wäre.

Im Rahmen der dreitägigen Reise bot sich den Teilnehmern ein spannendes Programm. Neben den beiden Informationsgesprächen im Auswärtigen Amt und im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, kamen die Lipper auch in die Forschungs- und Gedenkstätte der Stasi in der Normannenstrasse. 

Auf besonderes Interesse stieß die Diskussion mit Becker selbst, der über seine politische Arbeit in Berlin und Lippe berichtete und sich den Fragen und Anliegen stellte.

„Ehrenamtliches Engagement wird eben doch wahrgenommen und auf verschiedenster Weise honoriert“, meinte eine lippische Bürgerin, bevor sie Ihre Heimfahrt nach Lippe antrat.

Lipper auf dem Reichstag vor der Glaskuppel

Stand: 28.07.09